reimbibel.de/L3.htm

Ca. 1945 bis ca. 1969: „Heimerziehung“ mit Zwangsarbeit, schwarzer Pädagogik und sexuellen Übergriffen.

Zigtausende von Opfern in Deutschland, Irland und Kanada.

 

Im vergleichsweise kleinen Irland (4.3 Millionen Einwohner, 87% Katholiken) hat eine Regierungskommission 2500 Kinder angehört, die in Heimen und Gemeinden sexuell misshandelt und/oder geschlagen worden sind:

Sexual abuse was endemic in boys’ institutions.“

 

Im Jahr 2003 haben 12.000 Opfer jeweils 65.000 Euro Schadensersatz erhalten. Aber das Geld kam nicht etwa von den Kirchen, sondern vom Steuerzahler. Darüber hinaus mussten die Opfer unterschreiben, dass die Sache für sie damit erledigt sei und sie von einer Strafanzeige gegen Staat und Kirche absehen. Hunderte haben das abgelehnt und wollen vor Gericht ziehen.

www.childabusecommission.com/rpt/

 

http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/missbraucht-im-namen-des-herrn/

 

Die betroffenen katholischen Orden hatten der Kommission gerichtlich verbieten lassen, Namen von Tätern oder Opfern zu nennen:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/irland-verwaist-verlassen-vergewaltigt-1.442545

 

Opfer Michael O´Brien im irischen Fernsehen:

http://www.youtube.com/watch?v=Qvtng1OzKak

 

 

Indianischen Kanadiern wurden ihre Kinder weggenommen, Tausende kamen in den kirchlichen Heimen um:

 http://de.wikipedia.org/wiki/Residential_Schools_(Kanada)

http://www.webnews.de/kommentare/396823/0/Pastor-kaempft-fuer-Gerechtigkeit-der-kanadischen-Indianer.html

……………………………………………………………………………………………….

 

Wolfgang Klosterhalfen

Reimbibel

Heitere Aufklärung über den christlichen Aberglauben

BoD, Mai 2010, 319 S., 19.90 €

www.reimbibel.de

 

Unter Verweis auf das Telemediengesetz und merkwürdige hamburger Gerichtsurteile distanziere ich mich

von den Inhalten hier verlinkter fremder Webseiten. Ich halte diese Seiten für interessant,

kann aber nicht ständig deren Inhalte auf juristische Unbedenklichkeit überprüfen.